Archive | Finnlo Lufband

17 Oktober 2010 ~ 0 Comments

Das Finnlo Alpine II im Test

Wer das persönliche Lauftraining unabhängig von den Wetterbedingungen durchführen möchte, sollte über den Erwerb des Finnlo Alpine II nachdenken.

Dieses bietet neben einem hohen Maß an Sicherheit innovativste Technologien, um von einem erhöhten Trainingserfolg sowie einer benutzerfreundlichen Handhabung profitieren zu können. Mit einer maximalen Motorleistung im Dauerbetrieb von 2,5 PS wird die wahre Leistungsfähigkeit dieses praktischen Laufbands ersichtlich. Aufgrund dessen kann eine Geschwindigkeit von einem bis 20 km/h in Anspruch genommen werden. Um eine möglichst hohe Individualisierung an die trainierende Person gewährleisten zu können, findet eine Konfiguration in 0,1 km/h-Schritten statt. Dank einer einstellbaren Steigung von 0 bis 12 % wird das Finnlo Alpine II selbst höheren Anforderungen gerecht. Die Schritte können motorisch verstellt werden. Die besonders benutzerfreundliche Handhabung sowie alle benötigten Informationen, um das Training optimal durchführen zu können, werden über ein innovatives Touchscreen-Display dargestellt. Auf diese Weise können bevorzugte Eingaben mittels weniger Handgriffe getätigt werden. Das Gerät ermöglicht es, den gesamten Körper effektiv vor Verletzungen zu schützen, da viele essentielle Muskelgruppen angesprochen werden. Mit dem Finnlo Alpine II hat das renommierte Unternehmen Hammer an den Erfolg des Vorgängers angeknüpft und dessen technische Leistungsdaten weiter ausgebaut.

Die technischen Details des Finnlo Alpine II
Das Finnlo Alpine II kann durch eine erstklassige LED-Anzeige sowie einen zwei-fachen LCD-Bildschirm punkten. Auf diese Weise können alle benötigten Daten innerhalb weniger Augenblicke eingesehen und das Training diesen Informationen angepasst werden. Neben der zu bewältigenden Strecke kann man dort die Herzfrequenz, den Kalorienverbrauch, die Geschwindigkeit und die abgelaufene Zeit entnehmen. Wer befürchtet, dass ein solches Laufband als sperriges Objekt in einem schlecht belüfteten Kellerraum untergebracht werden müsste, irrt gewaltig. Das Finnlo Alpine II kann dank eines ausgeklügelten Klappmechanismus platzsparend in jeglichen Ecken verstaut werden. Das Training kann aufgrund dessen bedenkenlos im heimischen Wohnzimmer durchgeführt werden. Für die Montage ist kein großer Kraftaufwand vonnöten. Der bereits integrierte Polar-Pulsempfänger bietet in Kombination mit 23 wählbaren Programmen ein äußerst abwechlungsreiches Training.
Das eigentliche Herzstück dieses Laufbands ist der verbaute Motor mit einer Leistung von 1,9 kW sowie einer maximalen Geschwindigkeit von 20 km/h. Er ermöglicht die optimale Anpassung an den aktuellen Trainingsfortschritt. Die bevorzugte Geschwindigkeit kann in 0,1 km/h-Schritten konfiguriert werden.
Wem diese Einstellmöglichkeiten nicht ausreichen, kann wahlweise die Steigung von 0 bis 12 Prozent erhöhen.
Mit einem maximal zulässigen Körpergewicht von 150 kg spricht das Finnlo Alpine II ein breit gefächertes Publikum an. Das Gesamtgewicht des Laufbands von 105 kg ermöglicht dank integrierte Rollen einen einfachen Transport. Die stabilen Halterungen für die Hände sorgen für ein hohes Maß an Sicherheit.

Continue Reading